Gemeinde Tegernheim - Landkreis Regensburg
Interaktive Karte
Geopfad Tegernheimer Schlucht
Geopfad Tegernheimer Schlucht
Fenster zur Erdgeschichte
[... weiter]
Burgensteige Regensburg
Kleinstes Weinbaugebiet Deutschlands
Weintrauben aus dem kleinsten Weinbaugebiet Deutschlands
zwischen Regensburg und Wörth a. d. Donau
[... weiter]
Kultur in Wörth
Logo Kultur in Wörth a. d. Donau
Das Kulturportal der Stadt Wörth a.d. Donau [...weiter]
Ostbayern Tourismus

Tour 8 - Walhalla, Wein und Wellen (Rundtour)


Walhalla bei Donaustauf
Die Walhalla bei Donaustauf - Der Radweg verläuft unterhalb des Ehrentempels an der Donau entlang

  • Region: Vorderer Bayerischer Wald
  • Länge: 49 km, 3,5 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht (auch für Kinder geeignet, evtl. Rückweg ab Kiefenholz wie Anfahrt)
  • Beschaffenheit: 90 % Asphalt, 10 % Schotter
  • Start/Ziel: Parkplatz Donauarena, Regensburg
  • Sonstiges: Bademöglichkeit am Sarchinger See
  • Geodaten der Fahrrad-Tour 8 - Walhalla, Wein und Wellen (Rundtour)
Haftungsausschluss
Der Landkreis Regensburg übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit der heruntergeladenen Trackdaten. Die Trackdaten dienen ausschließlich unverbindlichen Informationszwecken und stellen keine rechtsverbindlichen Auskünfte dar. Die Verwendung der Trackdaten liegt in der Eigenverantwortung des Benutzers. Der Landkreis Regensburg übernimmt für Schäden jedweder Art, die durch den Zugriff auf die Trackdaten oder die Benutzung der Trackdaten entstehen, keine Haftung.

?Ausführliche Informationen:

Diese Tour hat drei Zielgruppen. Die Kultur- und Kunstbeflissenen, die sich König Ludwigs Ehrentempel Walhalla, das Baierweinmuseum in Bach oder das geschichtsträchtige Schloss Wörth nicht entgehen lassen wollen. Dann diejenigen, die eine Radtour mit einem Schoppen Wein in den lauschigen Gastgärten in Kruckenberg oder Bach verbinden möchten. Oder schließlich jene, die eine gemütliche Tagestour entlang der Donau ohne jeden Höhenmeter ins Visier nehmen.

Als Startpunkt bietet sich der Parkplatz an der Donauarena im Nordosten der Stadt Regensburg an. Unmittelbar an dessen Südrand verläuft der Donau-Radweg, dem wir stadtauswärts folgen.

Km 5 Donaustauf (Einkehr möglich): Kurz hinter dem Ort mit seiner malerischen Burgruine stehen wir vor dem berühmtesten Erbe König Ludwigs I. Der Blick auf die Walhalla ist uns vom Radweg aus zwar vergönnt, wer sich den Ehrentempel deutscher Persönlichkeiten, den Leo von Klenze 1830-1842 im Auftrag des Bayernherrschers hoch über der Donau platzierte, allerdings genauer ansehen möchte, dem bleiben über 300 schweißtreibende Stufen nicht erspart.

Km 10,5 Demling: Wer mit Kindern unterwegs ist, macht hier gerne Rast. Gleich neben dem Radweg lassen sich am neuen Spiel- und Bolzplatz die Muskeln lockern.

Km 13,5: Auf Höhe Bach a. d. Donau (Einkehrmöglichkeit) folgen wir dem Wegweiser 1 km in den Ort hinein. Nach 400 m auf der Hauptstraße erreichen wir linker Hand das historische Kelterhaus aus dem 14. Jh. mit dem Baierweinmuseum, das uns über den vermutlich bis in die Zeit der Römer zurück reichenden Ursprung der Rebenkultur an den sonnigen Donauhängen berichtet (geöffnet Mai bis Oktober So. von 13 bis 16 Uhr oder auf Anfrage unter Tel. 09403/95020). Die zweite Attraktion in Bach ist das historische Schmucksteinbergwerk "Silberschacht" (Informationen: 0 94 03/9 52 95 31)

Km 25 Wörth: Besichtigungs-Highlight ist das hoch über der Stadt gelegene Schloss (Führungen auf Anfrage, Tel. 0 94 82/12 77). Der letzte Regensburger Fürstbischof, Carl von Dalberg, unterzeichnete dort im so genannten Rondell-Zimmer am 26. Juli 1806 die Rheinbund-Akte.
Alte Gemäuer und trockene Historie sind nichts für den Nachwuchs? Dann nichts wie weiter zur Straubinger Straße, an der ein spannender Abenteuer-Spielplatz zum Toben lädt. Über den Auweg (Abzweig nach rechts) folgen wir der Beschilderung hinüber zum Donauradweg, wo wir uns wieder rechts in Richtung Regensburg wenden. An der Kreuzung kurz vor Kiefenholz ist eine Entscheidung gefragt. Wer mit kleineren Kindern unterwegs ist, sollte ab hier die Anfahrt-Route auch für die Rückfahrt wählen. Wir nehmen die Alternative auf der anderen Flussseite und damit auch einen 2,5 km langen Straßenabschnitt (!) über die Donaubrücke in Kauf. Gleich nach der Flussüberquerung schwenken wir rechts ab Richtung Schleuse Geisling. Den gleichnamigen Ort lassen wir links liegen und folgen dem Sträßchen entlang des mächtigen Damms. Kurz vor der Unterquerung der Autobahn biegt der Weg nach links vom Ufer ab und führt hinüber nach Auburg und Illkofen. Ein Radweg neben der Straße bringt uns bequem nach Friesheim (Km 37), wo wir kurz vor dem Ortsende am Pumpenbrunnen nach rechts einschwenken und entlang eines kleinen Donau-Altwassers erst zum Sarchinger Weiher (Bademöglichkeit), dann weiter in den gleichnamigen Ort rollen (Km 40). An der goldgelb strahlenden Dorfkirche folgen wir dem Wegweiser Richtung Donaustauf und zurück nach Regensburg.

Diese Tour hat drei Zielgruppen. Die Kultur- und Kunstbeflissenen, die sich König Ludwigs Ehrentempel Walhalla, das Baierweinmuseum in Bach oder das geschichtsträchtige Schloss Wörth nicht entgehen lassen wollen. Dann diejenigen, die eine Radtour mit einem Schoppen Wein in den lauschigen Gastgärten in Kruckenberg oder Bach verbinden möchten. Oder schließlich jene, die eine gemütliche Tagestour entlang der Donau ohne jeden Höhenmeter ins Visier nehmen.Als Startpunkt bietet sich der Parkplatz an der Donauarena im Nordosten der Stadt Regensburg an. Unmittelbar an dessen Südrand verläuft der Donau-Radweg, dem wir stadtauswärts folgen.Km 5 Donaustauf (Einkehr möglich): Kurz hinter dem Ort mit seiner malerischen Burgruine stehen wir vor dem berühmtesten Erbe König Ludwigs I. Der Blick auf die Walhalla ist uns vom Radweg aus zwar vergönnt, wer sich den Ehrentempel deutscher Persönlichkeiten, den Leo von Klenze 1832-1846 im Auftrag des Bayernherrschers hoch über der Donau platzierte, allerdings genauer ansehen möchte, dem bleiben über 300 schweißtreibende Stufen nicht erspart.Km 10,5 Demling: Wer mit Kindern unterwegs ist, macht hier gerne Rast. Gleich neben dem Radweg lassen sich am neuen Spiel- und Bolzplatz die Muskeln lockern.Km 13,5: Auf Höhe Bach a. d. Donau (Einkehrmöglichkeit) folgen wir dem Wegweiser 1 km in den Ort hinein. Nach 400 m auf der Hauptstraße erreichen wir linker Hand das historische Kelterhaus aus dem 14. Jh. mit dem Baierweinmuseum, das uns über den vermutlich bis in die Zeit der Römer zurück reichenden Ursprung der Rebenkultur an den sonnigen Donauhängen berichtet.Km 25 Wörth: Besichtigungs-Highlight ist das hoch über der Stadt gelegene Schloss. Der letzte Regensburger Fürstbischof, Carl von Dalberg, unterzeichnete dort im so genannten Rondell-Zimmer am 26. Juli 1806 die Rheinbund-Akte. Alte Gemäuer und trockene Historie sind nichts für den Nachwuchs? Dann nichts wie weiter zur Straubinger Straße, an der ein spannender Abenteuer-Spielplatz zum Toben lädt. Über den Auweg (Abzweig nach rechts) folgen wir der Beschilderung hinüber zum Donauradweg, wo wir uns wieder rechts in Richtung Regensburg wenden. An der Kreuzung kurz vor Kiefenholz ist eine Entscheidung gefragt. Wer mit kleineren Kindern unterwegs ist, sollte ab hier die Anfahrt-Route auch für die Rückfahrt wählen. Wir nehmen die Alternative auf der anderen Flussseite und damit auch einen 2,5 km langen Straßenabschnitt (!) über die Donaubrücke in Kauf. Gleich nach der Flussüberquerung schwenken wir rechts ab Richtung Schleuse Geisling. Den gleichnamigen Ort lassen wir links liegen und folgen dem Sträßchen entlang des mächtigen Damms. Kurz vor der Unterquerung der Autobahn biegt der Weg nach links vom Ufer ab und führt hinüber nach Auburg und Illkofen. Ein Radweg neben der Straße bringt uns bequem nach Friesheim (Km 37), wo wir kurz vor dem Ortsende am Pumpenbrunnen nach rechts einschwenken und entlang eines kleinen Donau-Altwassers erst zum Sarchinger Weiher (Bademöglichkeit), dann weiter in den gleichnamigen Ort rollen (Km 40). An der goldgelb strahlenden Dorfkirche folgen wir dem Wegweiser Richtung Donaustauf und zurück nach Regensburg.